Wenn Sie sich an den Finanzmärkten auskennen, beobachten Sie mit Sicherheit auch die Entwicklung des Dollarkurses. Dabei ist eine einheitliche Entwicklung derzeit kaum festzustellen. Gegenüber dem Britischen Pfund und dem Euro ist ein aktueller Dollarkurs derzeit vor allem in einer Seitwärtsbewegung zu verzeichnen. Dennoch zeigt sich, dass der Dollarkurs Euro derzeit stärker wird. War der Dollarkurs lange Zeit gegenüber dem Euro recht schwach, so ändert sich dieses Bild aktuell.

Das zeigt auch folgende Abbildung, die den Dollarkurs gegenüber dem Euro im September 2012 darstellt:

Mit Kurseinbrüchen ist im Verlauf nur eines Monats immer wieder zu rechnen, aber Sie können an der Abbildung auch deutlich Kurserholungen erkennen. Trotzdem stellt sich die Frage, wie sich der Dollarkurs weiter entwickeln wird.

Wie sieht die aktuelle Dollarkurs Prognose aus?

Ein aktueller Dollarkurs von um die 1,20 US-Dollar liegt kurz vor der magischen Grenze. Diese liegt bei 1,17 / 1,18  US-Dollar. Wäre diese Grenze erreicht, könnte man aufgrund der Entwicklungen in der Vergangenheit in Zukunft von einem steigenden Kurs ausgehen. Der antizyklische Einstieg in den US-Dollar würde sich in diesem Fall für Sie lohnen.

Allerdings gehen auch Experten, wie Bankhäuser und Co., davon aus, dass man sich derzeit am Scheidepunkt befindet. Die Grenze von 1,2446 US-Dollar müsse zunächst überwunden werden, damit sich Euro- und Dollarkurs gleichermaßen nachhaltig erholen könnten.

Schlechte Prognosen im Juni

Im Juni 2012 gab es hingegen eher eine schlechte Dollarkurs Prognose. Grund dafür war die hohe Arbeitslosigkeit in den USA, die damals herrschte. Sie stieg von zuvor 8,1 auf 8,2 Prozent an, was auf die Zahl der Einwohner des Landes der unbegrenzten Möglichkeiten gerechnet, ein sehr starker Anstieg ist. Außerdem verschlechterte sich die Dollarkurs Prognose in diesem Zeitraum, da es seit dem Juli 2011 das erste Mal war, dass wieder ein Anstieg der Arbeitslosigkeit in den USA verzeichnet werden musste.