Und das nicht nur mit ein paar Klicks auf der übersichtlich gestalteten Webseite, sondern auch noch vollkommen kostenfrei. Lediglich anmelden müssen Sie sich für den China-Dienst von DB Research.
Beachten Sie: Alle Angaben, welche Rohstoffe in welchen Mengen gewonnen oder verarbeitet werden, stehen nach der Registrierung allerdings nur Kunden der Deutschen Bank zur Verfügung. Nichtkunden erhalten dagegen nur einen allgemeinen Überblick.

Chinas Rohstoffe

Die Entwickler der interaktiven DB-Karten machen Ihnen die Informationssuche denkbar leicht. Wenn Sie wissen, wo der von Ihnen gewünschte Rohstoff gefördert oder angebaut wird, klicken Sie auf einer großen Übersichtskarte zuerst die entsprechende Provinz an und anschließend den Rohstoff. Unterteilt sind die Rohstoffe in:

  • Energie (Erdöl, Erdgas, Benzin)
  • Metalle (Aluminium, Kupfer, Blei, Zink, Nickel, Gold)
  • Massengüter (Kohle, Koks, Stahl)
  • Soft Commodities (Sojabohnen, Mais, Baumwolle, Reis, Weizen)

Umgekehrt können Sie mit Ihrer Suche auch bei den Rohstoffen beginnen. Ein leicht nachvollziehbares Farbsystem zeigt Ihnen nach einem Mausklick an, in welchen Mengen die Rohstoffe in welcher Provinz vorhanden sind. Ein entsprechendes Provinzranking wird Ihnen dabei gleich mitgeliefert.

Chinas Provinzen

Neben den Rohstoffinformationen liefert DB Research monatsgenau alle wichtigen Wirtschaftsdaten der 22 Provinzen wie z. B. Inflationsraten, BIP-Entwicklung, Arbeitsmarktzahlen, Lohntendenzen, Stand der Infrastruktur oder Logistikentwicklungen etc.

Rohstoffkosten senken

Der Fachinformationsdienst “Rohstoffeinkauf aktuell” zeigt Ihnen jeden Monat, wo Sie Rohstoffkosten sparen und Synergieeffekte nutzen können.