Wenn es um den Eurokurs geht, dann stellt sich vielen von Ihnen die Frage, ob dieser noch eine andere als die Abwärtsrichtung kennt. Der Eurokurs heute zeigt sich nicht gerade von seiner besten Seite.

Im Vergleich Dollar – Euro ergibt sich folgendes Bild alleine für den Monat September 2012:

Kurzfristige, sehr leichte Erholungen lassen sich zwar feststellen, doch die einst so starke Währung des Euros findet auch bei den anderen Staaten kaum noch Anklang.

Eurokurs aktuell im Tief

Der Eurokurs aktuell ist in einem Tief, das Seinesgleichen sucht. Das bedeutet aber auch, dass er für viele Anleger im Ausland wenig interessant ist. Gründe für die Entwicklung des Eurokurses nach unten, liegen laut Angaben von Experten vor allen Dingen darin, dass langfristig Manager ihr Portfolio umstrukturieren.

Wetten gegen den Euro, wie sie oftmals von Hedgefonds durchgeführt werden, sollen den Eurokurs aktuell hingegen weniger beeinflussen. Allerdings kann einer der Gründe für den schlechten Eurokurs heute auch in einem gewissen Vertrauensverlust liegen.

Kein Vertrauen in die Euro-Zone

Seit Einführung der Euro-Zone, zu der immerhin 16 Mitgliedsstaaten (Währung) gehören, beobachten die Asiaten, die Amerikaner und andere Staaten sie ganz genau. War der Euro anfangs als harter Nachfolger der ebenso harten D-Mark angesehen, hat sich dies mittlerweile geändert. Heute wird er häufiger mit der völlig entwerteten italienischen Lira verglichen. Dementsprechend schlecht gestaltet sich auch die Eurokurs Prognose.

Insbesondere die Krise rund um Griechenland hat das Vertrauen anderer Staaten in den Euro verringert und kommt es zu einem Rauswurf Griechenlands aus der Euro-Zone, könnte dies sogar das endgültige Aus für den Euro bedeuten. Seine einstige Stärke hat der Eurokurs heute bereits verloren, jetzt setzen die Politiker alles daran, zumindest die Eurokurs Prognose einigermaßen positiv zu halten. Ob und wie das gelingen wird, bleibt indes abzuwarten. Eine klare Empfehlung, in den Eurokurs zu setzen, kann allerdings aktuell nicht gegeben werden.