Die Kreditvergabe für einen Geschäftskredit für ein kleines und mittleres Unternehmen folgt einem ganz anderen Ablauf, als die Kreditvergabe für einen Arbeitnehmer oder Beamten. Der erste, fundamentale Unterschied besteht schon in der Kreditverwendung: Dieser wird beim Unternehmen zur Erstellung betrieblicher Leistungen und für die Gewinnerzielungsabsicht verwendet, bei Privatkunden sind es meist Konsumzwecke. Ein neuer Geschäftskredit für Kleine- und Mittelständische Unternehmen ist also meist ein Turbo für mehr Neu- oder Bestandsgeschäft und hat auch Auswirkungen auf die Möglichkeit der Annahme neuer Aufträge. Dabei sollten die Unternehmer aber einiges beachten:

Die goldene Finanzierungsregel

Viele Unternehmen stellen ihre Leistungen meist Wiederverkäufern oder Großabnehmern zur Verfügung, die nicht sofort in bar oder mit kurzen Zahlungszielen überweisen. Dabei kann es insbesondere bei neu gegründeten Unternehmen oder einer sehr dünnen Kapitaldecke durchaus zu Problemen kommen, wenn die Zahlungsfristen falsch eingeschätzt wurden. Denken Sie also bei einer Finanzierung immer daran, die Laufzeit den eigenen Projekten und auch dem erwarteten Zahlungsverhalten der Kunden anzupassen. Gerade bei großen Bauvorhaben oder Projekten, die nach Fortschritt bezahlt werden, kann es durchaus zu wetterbedingten Verzögerungen oder Zeitplanabweichungen kommen. Die bekannte goldene Finanzierungsregel besagt, dass langfristiger Kapitalbedarf langfristig und kurzfristiger Bedarf mit kurzen Fristen finanziert werden sollte.

Business-Plan mit mehreren Szenarien

Der Firmenkundenberater der Bank nimmt sich auch für kleinere Firmenkredite wesentlich mehr Zeit, als dies für die standardmäßige Bearbeitung von Privatkrediten der Fall wäre. Rechnen Sie also die mit der Kreditsumme geplante Investition mit mindestens zwei Szenarien durch: Einem Normalfall bzw. dem mit hoher Wahrscheinlichkeit eintretenden Szenario und zusätzlich eines, welches Mindererlöse oder Zeitverzögerungen im Ablauf berücksichtigt. Damit zeigen Sie der Bank auch, dass Sie als Unternehmer sowohl über den Auftrag bzw. die Investition als auch über die Finanzen nachdenken.

Saisonale Schwankungen berücksichtigen

Viele Unternehmen unterliegen enormen saisonalen Schwankungen. Denken Sie an Tourismusbetriebe, die vielleicht neun oder zehn Monate Saison haben und die in den einnahmeschwachen Monaten Renovierungen und Infrastrukturinvestitionen vornehmen. Hierauf sollte der Zahlungsplan des Kredites Rücksicht nehmen: Die Rückzahlung sollte nicht vor Saisonbeginn starten, im besten Fall sollte diese erst im zweiten oder dritten Monat beginnen.

Bei Geschäftskrediten für KMU sollten also die übliche Projektdauer bzw. Refinanzierung, die goldene Finanzierungsregel und die enormen saisonalen Schwankungen in manchen Branchen berücksichtigt werden.