Für viele Menschen gilt die Immobilie als Geldanlage noch immer als besonders sicher. Wenn Sie die entsprechenden Voraussetzungen mitbringen und beim Kauf alles richtig machen, können Sie auch einen befriedigenden Gewinn erwirtschaften. Die Entscheidung will aber gut überlegt sein.

Einnahmen müssen Kosten übersteigen

HäuserWenn Sie ein besonders günstiges Angebot sehen, sollten Sie trotzdem nicht sofort zuschlagen: Bedenken Sie als Erstes Ihre finanzielle Situation. Selbst bei besonders günstigen Zinsen ist es nicht ratsam, einen zu großen Teil des Kaufpreises über Kredite aufzubringen. So müsste nur etwas mit der Immobilie nicht nach Plan laufen, und Sie können die Tilgungsraten nicht rechtzeitig zahlen. Schlimmstenfalls verlieren Sie die Immobilie und Ihre Investition.

Gerade bei älteren Häusern müssen Sie häufig noch Umbauten und energetische Sanierungen vornehmen. Die Fenster und Dämmungen wollen angepasst werden. Steht das Haus unter Denkmalschutz, werden diese Arbeiten oftmals deutlich teurer als erwartet. Rechnen Sie unter Umständen auch Zeiten des Leerstands ein, in denen Sie keine Miete erhalten. Zwischendurch anfallende Reparaturen und Renovierungsarbeiten steigern Ihre Kosten ebenso wie der Hausmeisterdienst.

Eigentum lohnt sich, wo die Nachfrage hoch ist

Möchten Sie mit der Vermietung von Immobilien Ihr Geld verdienen, sollten Sie vor allem dort kaufen, wo die Nachfrage sehr hoch ist. Das bedeutet nämlich, dass Sie einen relativ hohen Preis verlangen und sich darüber hinaus Ihre Mieter selbst aussuchen können. Immobilienbesitzer, die auf dem Land oder in Kleinstädten nach Mietern suchen, können oftmals keine hohen Ansprüche stellen. Sie haben manchmal mit den sogenannten Mietnomaden zu kämpfen. Vermieten Sie hingegen eine Wohnung in einer beliebten Lage etwa in Hamburg, München oder Berlin, können Sie Schufa-Auskünfte und Einkommensnachweise ebenso verlangen wie die Kontaktdaten des aktuellen Vermieters, ohne dass jemand das seltsam findet.

Neben Mietwohnungen, Einfamilienhäusern oder Gewerbeimmobilien in beliebten Großstädten lohnen sich auch Ferienwohnungen an viel frequentierten Urlaubsorten. Vor allem auf den Nordseeinseln oder in den Alpen können Sie mit Ferienwohnungen oder -häusern Jahr für Jahr einen guten Schnitt machen.

Flexibel sein und Preis im Blick behalten

Wohnungen in zentraler Lage in deutschen Großstädten rentieren sich für Vermieter schon nach kurzer Zeit. Allerdings sind sie ziemlich teuer, und bei Angeboten, die für Sie wie ein Schnäppchen aussehen, sollten Sie lieber einen zweiten Blick riskieren. Am sichersten ist es für Sie, wenn Sie den Wohnungsmarkt, an dem Sie interessiert sind, genau im Blick behalten. Dafür lohnt es sich auch, die kommende Entwicklung in Ihre Überlegungen einzubeziehen, schließlich ist eine Immobilie eine Anschaffung, die sich über einen langen Zeitraum auszahlen soll.

Da zum Beispiel die Mieten und Kaufpreise in Berlin innerhalb des S-Bahn-Rings explodieren, werden auch die angrenzenden Stadtteile für viele Menschen immer interessanter. Entsprechend werden auch hier die Preise ansteigen, sind aber aktuell noch relativ erschwinglich. Wohnungen hier und in Brandenburg werden ganz gezielt auf Webseiten wie www.locaberlin.de angezeigt. Sie können eine Weile die aktuellen Preise im Blick behalten und sich zu interessanten Angeboten Details ansehen. Stimmen schließlich Ihre eigenen finanziellen Umstände, die aktuellen Zinsen sowie das Umfeld und der Zustand der Immobilie, kann sich Ihre Anlage langfristig als sinnvoll erweisen.